1

Büchermarkt

 
 
 
 
Achtsamkeit

Gute gesunde Schule
Achtsamkeit macht Schule
Wie Achtsamkeit im Schulalltag helfen kann
Universum Verlag, Wiesbaden 2015, 50 S.
ISBN: 978-3-89869-417-9, 4,95 €
Dem Begriff der A c h t s a m k e i t kommt immer mehr Bedeutung zu. Doch was ist
Achtsamkeit und was ist das Ziel von Achtsamkeit? Die Autorin Silke Rupprecht hält in dieser Broschüre aus der Reihe
„Gute gesunde Schule“ Tipps und An- regungen für Übungen und Selbstchecks zum Thema Achtsamkeit in der Schule bereit. Sie geht dabei im Einzelnen auf die Bereiche „Achtsamkeit und ihre Wurzeln“, „Achtsame Selbstregulation“ sowie „Achtsamer Umgang mit anderen“ und „Achtsame Schulkultur“ ein.
Eine achtsame Schulleitung entwickelt eine höhere Sensibilität für das Wohlbefinden des Kollegiums.

 

 
 
Nein aus Liebe

Jesper Juul
Nein aus Liebe

Klare Eltern – starke Kinder
Beltz Verlag, Weinheim 2016, 131 S.
ISBN: 978-3-407-22940-3, 9,95 €
Ein klares Nein ist oft die liebevollste Antwort, die wir geben können. Warum fällt es so schwer, zu seinen Kindern, zu seinem Partner, zu Menschen, die uns wirklich am Herzen liegen, NEIN zu sagen? In seinem Buch möchte der dänische Familienthera- peut Jesper Juul dazu anleiten, mit gutem Gewissen Nein zu sagen, denn dies ist für die Beziehungsqualität wichtig, zwischen El-
tern und Kindern, Lehrkräften und Schülern, Erwachsenen und Jugendlichen und auch in Paarbeziehungen. In den genannten Fallbei-spielen findet sich jeder irgendwo wieder. Jesper Juul unterstützt dabei, zu lernen, Nein zu sagen, denn nur wer in der Lage zu einem authentischen Nein ist, kann überzeugt zu sich und anderen Ja sagen.

 

Klaus Spenlen
Islam in Deutschland
Ein Leitfaden für Schule, Aus- und Weiterbildung
Neue Deutsche Schule Verlagsgesellschaft, Essen 2016, 228 S.
ISBN: 978-3-87964-322-6, 26,80 €
Das Handbuch reflektiert die Themen Islam und Islamismus in
Deutschland vor dem Hintergrund praktischer Hinweise dazu, wel- che Fragestellungen auf welche Weise in die schulischen Lehr- pläne, aber auch in Fort- und Weiterbildungen zu Konfliktlösungen in Bezug auf Gleichstellungs- und Präventionsfragen integriert werden können. Über die Themen hinaus ist der Leitfaden eine
einmalige Fundgrube an religiösen Quellen, Zitaten, Abbildungen, Statistiken, Grafiken, Gerichtsentscheidungen sowie an Informa-tionen zur Situation von Frauen im Islam. Es bietet zahlreiche Querverweise, Links sowie Lesetipps.

 
 
 
Pädagogische Beziehungsgestaltung

Reinhold Miller
Pädagogische Beziehungsgestaltung
60 Reflexionskarten
Beltz Verlag, Weinheim 2017
ISBN: 978-3-407-63016-2, 24,95 €
Menschen gestalten ihre Beziehungen unter-
s c h i e d l i c h : Während die einen Nähe suchen, bevorzugen die anderen Distanz.
Die einen sind respektvoll und fürsorglich, die anderen vereinnahmend und abwertend. Solche unterschiedlichen Arten der Bezie-hungsgestaltung können im pädagogischen Alltag zu Konflikten führen – besonders wenn sie unausgesprochen bleiben. Das Karten- set hilft dabei, pädagogische Beziehungen zu reflektieren und neu zu gestalten. Anhand von 60 Begriffen und Impulsen werden Diskus-sionen angeregt, die einen neuen Zugang zu zwischenmenschlichen Verhaltensweisen
ermöglichen. Pädagoginnen und Pädagogen bzw. pädagogische Teams werden sich dadurch der unterschiedlichen Bedürfnisse bewusst und Beziehungen können so professionell (um-)gestaltet werden. Thematisch gehen die Karten u. a. auf die Bereiche Vertrauen und Offenheit, Kommuni- kation, Konflikte und Gefühle ein. Die Karten können in der Einzelarbeit, in professionellen Teams oder in der Arbeit mit Jugendlichen genutzt werden.

 

 
 
Mit Leidenschaft und Augenmaß zugleich

Gotthard Breit
Mit Leidenschaft und Augenmaß zugleich
Zum Spannungsverhältnis von Rationalität und Emotionalität im Politikunterricht

Wochenschau Verlag, Schwalbach/Ts. 2016, 224 S.
ISBN: 978-3-7344-0372-9, 22,80 E
Das Buch will Politiklehrerinnen und -lehrer einladen, über den Tellerrand ihres Alltags-unterrichts hinauszublicken. Es macht auf Ungereimtheiten, mögliche Irrtümer und vor allem auf Defizite bei der Anlage u. Planung
von Politikunterricht aufmerksam. Für Max Weber bedeutet Politik „ein starkes lang- sames Bohren von harten Brettern mit Leidenschaft und Augenmaß zugleich“. Die Didaktik der politischen Bildung ist vor allem auf „Augenmaß“ ausgerichtet und hat da- rüber „Leidenschaft“ aus dem Blick verloren. Ohne „Leidenschaft“ jedoch können Heran-wachsende nur schwer zu einer Grund-haltung finden, die eine wichtige Voraus-setzung für die Wahrnehmung der Bürger- rolle in der Demokratie bildet. Ausgehend von Max Weber steht im Mittelpunkt des Buches also die Frage, wie im Politikunter- richt neben der Vernunft auch Emotionen thematisiert werden können. Das Buch unterbreitet Vorschläge, wie im Unterricht „Augenmaß und Leidenschaft“ inhaltlich miteinander verbunden werden können.

 
 

Erste-Hilfe-Dolmetscher für die weiterführende Schule
Cornelsen Verlag, Berlin 2016, 224 S.
ISBN: 978-3-589-15177-6, 5,99 €
Die Verständigungshilfe für Arabisch, Türkisch, Englisch und Französisch! Dieser „Dolmetscher“ hilft, Brücken zu bauen: Als praktische Unterstützung für den Schulalltag in der Sekundarstufe I liefert er vorbereitete Sätze, Vokabellisten und Kommunikationshilfen – jeweils mit der richtigen Aussprache. Themen sind unter anderem das erste Kennenlernen der neuen Schüler/-innen und Eltern, Schule, Klasse, Umfeld, Essen sowie Mitteilungen an die Eltern.

Spunk

Lieder in Bewegung 5 - Der Wald singt:
Liederheft + CD, 19,80 €
Das Liederheft mit CD kann online bestellt und probegehört werden bei KIMUK.de, dem Kindermusikkaufhaus.*
„Dieses Heft mit seiner CD hat es in sich. Es nimmt im Regal wenig Platz weg. Dafür nimmt es in unserer Kita mit seinen 44 Seiten, 33 Liedern und Spielanleitungen viel Raum ein. Es ist durch die unterschiedlichen Themen der Lieder das ganze Jahr und zu vielen besonderen Anlässen einsetzbar. Mit diesen Liedern können auch die Bereiche Sprache, Motorik, Tanz und Rhythmus mit einbezogen werden. Es macht Spaß, diese Lieder mit den Kindern zu singen und zu hören.“
Astrid, Erzieherin aus Hannover
*KIMUK.de hat zum überwiegenden Teil Musik und Bücher von Autoren im Sortiment, die in Eigenregie publizieren. Für viele dieser Künstler ist KIMUK.de neben ihren Konzerten, Workshops und ihren eigenen Webseiten der einzige überregionale Vertriebsweg. KIMUK.de möchte in der kleinen Nische Kindermusik eine Alternative zum Megakonzern Amazon sein und arbeitet mit der Autorenvereinigung kindermusik.de zusam- men, dem Berufsverband deutschsprachiger Kindermusiker.

I. Quindeau / M. Rauwald (Hrsg.)
Soziale Arbeit mit unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen
Traumapädagogische Konzepte für die Praxis

Beltz Juventa, Weinheim 2016, 174 S.
ISBN: 978-3-7799-2358-9, 19,95 €
Nie zuvor sind so viele Kinder und Jugendliche allein nach Deutschland geflohen. Sie angemessen betreuen und begleiten zu können stellt
eine große Herausforderung dar. Erforderlich ist daher die Zusammenarbeit verschiedenster Akteure aus Politik, Verwaltung und Jugendhilfe. Hochbelastete unbegleitete minderjährige Flüchtlinge brauchen eine stabile Umgebung, in der sie die erlebten Erschütterungen hinter sich lassen können. Komplexe Fragen einer ersten, stabilisierenden Unterkunft, einer möglichen Beschulung und Ausbildung, pädagogische Konzepte wie auch Fragen zur psychischen und körperlichen Gesundheit müssen neue und tragende Antworten finden. Der Sammelband stellt aus vielfältigen Perspektiven konzeptuelle Überlegungen wie auch praktische Erfahrungen zur sozialpädagogischen Arbeit mit jungen Flüchtlingen vor und betont so den notwendigen Dialog aller beteiligten Akteure aus Politik, Verwaltung und Jugendhilfe.

K. Grashöfer / G. Sandkühler / J. Schneider
Neue Medien in der Grundschule.
Das Praxisbuch Profi-Tipps und Materialien aus der Lehrerfortbildung

Auer Verlag, Augsburg 2016, 96 S.
ISBN: 978-3-40307-852-4, 24,40 €
Neue Medien haben im Leben von Grundschülern bereits einen hohen Stellenwert. Die Lehrpläne der Grundschule sehen ebenfalls vermehrt die Berücksichtigung von Computerspielen, Lernprogrammen oder Internetnutzung vor. Doch wie lassen sich neue Medien am besten in den Unterricht integrieren? Mit diesem Band erhalten Sie praktische Tipps und umfassendes Hintergrundwissen vom Team des Lehrerfortbil- dungsinstitutes Querenburg. Die Schwerpunkte des vorliegenden Bandes liegen dabei auf folgenden Themen: Medienkompetenz von
Lehrkräften und Schülern, neue Forschungsergebnisse, juristische und technische Voraussetzungen sowie Ihr schulinternes Medienkonzept.

Günther Hoegg
Schulrecht kurz & bündig: Die 55 wichtigsten Urteile
Cornelsen Verlag, Berlin 2016, 176 S.
ISBN: 978-3-589-15039-7, 19,99 €
Fast täglich sind Lehrkräfte mit schulrechtlichen Fragen k o n f r o n t i e r t . Sie wollen sich bei Entscheidungen juristisch absichern?
In diesem Buch erfahren Sie, wie Gerichte in vergleichbaren Fällen geurteilt haben. Der Band behandelt die „Meilensteine“ des Schulrechts, wie die Kopftuchurteile, das Urteil zum Beurteilungsspielraum oder die „Beweislastumkehr“ bei der Aufsichtspflicht. Die 55 wichtigsten Gerichtsurteile sind verständlich kommentiert und decken die wichtigsten Bereiche des Schulalltags ab.

Vera Kaltwasser
Praxisbuch Achtsamkeit in der Schule
Selbstregulation und Beziehungsfähigkeit als Basis von Bildung

Beltz Verlag, Weinheim 2016, 251 S.
ISBN: 978-3-407-62977-7, 24,95 €
Impulskontrolle und Selbstregulation – das brauchen Erwachsene, Kinder und Jugendliche, um selbsttätig Stress zu bewältigen und selbstbestimmt zu handeln. Die Autorin erläutert in diesem Buch Schritt für Schritt die Umsetzung ihres in der Praxis entwickelten und wissenschaftlich geprüften Konzepts »Achtsamkeit in der Schule« (AISCHU). Dieses kann kontinuierlich in den täglichen Unterricht von Klasse 5 bis zum Abitur integriert werden.

R. Werning / B. Lütje-Klose
Einführung in die Pädagogik bei Lernbeeinträchtigungen (4. Auflage)
UTB GmbH, München 2016, 240 S.
ISBN: 978-3-8252-4726-3, 24,99 €
Die Autoren liefern eine kompakte Einführung in die Pädagogik bei Lernbeeinträchtigungen. Wann liegt eine Lernbeeinträchtigung vor? Wie kann der Unterricht für Schüler/-innen mit Lernbeeinträchtigungen gestaltet werden? Das Lehrbuch bietet Antworten auf diese Fragen und legt die theoretischen Positionen des Fachs dar. Vor dem Hintergrund des Perspektivwandels von der Integration zur Inklusion werden Möglich-keiten der inklusiven Förderung von Schüler(inne)n mit Lernbeeinträchtigungen beleuchtet.

Ch. Lindmeier / H. Weiß (Hrsg.)
Pädagogische Professionalität im Spannungsfeld von sonderpädagogischer Förderung und inklusiver Bildung: 1. Beiheft Sonderpädago-
gische Förderung heute

Beltz Juventa, Weinheim 2016, 302 S.
ISBN: 978-3-7799-3506-3, 49,95 €
In diesem ersten Beiheft der Zeitschrift „Sonderpädagogische Förderung heute“wird das Thema der pädagogischen Professionalität unter
der Fragestellung beleuchtet, inwiefern sich durch den Bildungsauftrag Inklusion grundlegende Veränderungen professionellen pädago-gischen Handelns abzeichnen. Die Beantwortung dieser Fragestellung wird in Form grundlegender theoretischer Beiträge und empirischer Analysen über die Breite der pädagogischen Handlungsfelder hinweg in den Blick genommen. Dabei wird von der Annahme ausgegangen, dass sich eine inklusionsorientierte pädagogische Professionalität nicht ohne die Weiterentwicklung der sonderpädagogischen Professio-
nalität entfalten wird.

Solzbacher / Lotze / Sauerhering (Hrsg.)
SELBST – LERNEN – KÖNNEN
Selbstkompetenzförderung in Theorie und Praxis
Schneider Verlag 2014, 241 S.
ISBN: 978-3-83401-358-3, 19,80 €
Die Förderung von Persönlichkeitseigenschaften wie sich selbst zu beruhigen, sich selbst zu motivieren, Frustrationstoleranz entwickeln zu
können sowie zielgerichtet zu planen und diese Pläne auch in Handeln umsetzen zu können, ist unabdingbar, wenn Lernen gelingen soll. In
diesem Band werden sowohl theoretische und empirische Grundlagen zum Thema Selbstkompetenzentwicklung und Selbstkompetenzförde-
rung als auch praxisnahe Ansätze für Schule und darüber hinaus dargestellt.

R. Stähling / B. Wenders
Teambuch Inklusion
Ein Praxisbuch für multiprofessionelle Teams
Schneider Verlag 2015, 230 S.
ISBN: 978-3-83401-531-0, 19,80 €
Lösungen von pädagogischen Anforderungen in heterogenen Lernsituationen müssen immer wieder vor Ort und situativ gemeinsam im Team gefunden werden. Eine Lehrperson alleine kann das nicht schaffen. Die Autoren erzählen aus der alltäglichen Praxis über Teamarbeit und Inklusion. Sie zeigen an vielen Praxisbeispielen, wie gerade eine bunt gemischte Schulklasse besonders gut lernt. Herausgekommen ist eine Kraftquelle für die Teamarbeit in inklusiven Klassen. Eine Fundgrube mit nützlichen Praxisvorschlägen für Lehrerinnen und Lehrer, Erzieherinnen und Erzieher, sozial- und sonderpädagogische Fachkräfte und auch für die Aus- und Fortbildung.

Klaus Zierer
Portfolio Schulpädagogik
Schneider Verlag, Hohengehren 2016, 259 S.
ISBN: 978-3-83401-640-9, 19,80 €
Das Portfolio versteht sich als Arbeitsbuch für grundlegende schulpädagogische Vorlesungen im Rahmen der Lehrerbildung. Es orientiert sich inhaltlich an einem Konsens der universitären Modelstruktur in allen Bundesländern und gliedert sich demzufolge in drei Bereiche: „Theorie und Empirie in der Schule“, „Theorie uns Empirie des Unterrichts“ (unterteilt in die Felder Lernen – Lehren und Lehrplan) sowie „Bildung, Erziehung, Unterricht“. Methodisches Ziel des Buches ist es, neben den wichtigen Inputphasen aus Vorlesungen strukturierte Bearbeitungs- und Reflexionsphasen zu setzen. Jeder der drei genannten Bereiche besteht daher aus einzelnen Kapiteln, die einen Informationsteil, einen Aufgabenteil und einen Reflexionsteil enthalten.

J. Hattie / K. Zierer
Kenne deinen Einfluss! „Visible Learning“ für die Unterrichtspraxis
Schneider Verlag Hohengehren, Baltmannsweiler 2016, 210 S.
ISBN: 978-3-83401-650-8, 19,80 €
Visible Learning – das Lebensprojekt von John Hattie und die bis heute größte Sammlung und Interpretation von empirischen Daten über Gelingensbedingungen von Schule und Unterricht – kommt zu einem eindeutigen Ergebnis: Der entscheidende Faktor für schulischen Bil-
dungserfolg ist in den Haltungen von Lehrpersonen zu sehen: Wichtiger als das, was Lehrpersonen machen, ist wie und warum sie das, was sie machen, tun. Demzufolge definiert er als Quintessenz seiner umfangreichen Studien Haltungen erfolgreicher Lehrpersonen, die alles andere sein wollen als Kennzeichen von Individualität, sondern den Kern von pädagogischer Expertise ausmachen. Das Buch greift diesen Gedanken auf und stellt ihn ins Zentrum. Anhand von zehn Haltungen legen die Autoren dar, wie erfolgreiche Lehrpersonen denken und handeln und welche Effekte dieses Denken und Handeln auf ihre Lernenden hat.

Breuer-Küppers/Bach
Schüler mit Lernbeeinträchtigungen im inklusiven Unterricht
Praxistipps für Lehrkräfte
Ernst Reinhardt Verlag, München 2016, 64 S.
ISBN: 978-3-497-02636-4, 19,90 €
Wie können Schülerinnen und Schüler mit Lernbeeinträchtigungen erfolgreich am Unterricht der R e g e l s c h u l e teilhaben? Das Buch richtet sich an Lehrkräfte, die im inklusiven Unterricht an Grundschulen und in der Sekundarstufe I Schüler mit Lernbeeinträchtigungen unterrichten. Neben ersten Informationen zu Inklusion in der Schule gehen die Autoren auf Erscheinungsformen und Auswirkungen von Lern-
beeinträchtigungen sowie auf die Kooperation im multiprofessionellen Team. Die theoretischen Erläuterungen und praktischen Tipps
beruhen auf wissenschaftlichen Erkenntnissen in der Fachliteratur sowie auf praktischen Erfahrungen der Autoren aus ihrer langjährigen
Unterrichtspraxis. Das Buch soll zu einem gelingenden gemeinsamen Lernen für Schüler mit und ohne Lernbeeinträchtigung beitragen.

Andrea Hendrich
Kinder mit Migrations- und Fluchterfahrungen in der Kita
Ernst Reinhardt Verlag, München 2016, 109 S.
ISBN: 978-3-497-02638-8, 19,90 €
Kinder mit Migrations- und Fluchthintergrund befinden sich in besonderen, für Menschen aus dem w e s t l i c h e n Europa eher fremden Lebenssituationen: Migration aus einem anderen Kulturkreis, Fluchterfahrung oder die Auseinandersetzung mit einem traumatischen Erlebnis. Dieses Buch vermittelt das notwendige Hintergrundwissen und hilfreiche Handlungsstrategien, damit Kinder mit Migrations- und Fluchthintergrund erfolgreich integriert werden können. So werden frühpädagogische Fachkräfte in ihrer professionellen Haltung gestärkt und profitieren von praktischen Tipps zu den zentralen Themen: Beziehungsaufbau, kultursensible Erziehung, Spracherwerb, Umgang mit
Traumata, Resilienz, Elternarbeit, geeignete Materialien. Dabei sollten die Pädagoginnen und Pädagogen weder die angestammten Kita-
Kinder und deren Familien noch sich selbst, ihr Team und eine gesunde Selbstfürsorge aus den Augen verlieren.

Hanna Schott
Ankommen! Vier Kinder erzählen von ihrem ersten Jahr in Deutschland
Neufeld Verlag, Schwarzenfelde 2016, 124 S.
ISBN: 978-3-86256-074-5, 12,90 €
A n k o m m e n ! erzählt die Geschichte von vier Kindern, die aus verschiedenen Gründen ihre Heimatländer verlassen mussten oder haben, um in Deutschland ein neues Leben zu beginnen. Die in sich geschlossenen Geschichten geben aus Kinderaugen Einblicke in das Leben der Kinder, welches sie zurückgelassen haben, und schildern, wie sie sich in ihrer neuen Heimat fühlen und zurechtfinden. Denn nicht nur wir verstehen oft nicht, warum die „Fremden“ so sind, wie sie sind, auch sie müssen sich mit den neuen Gegebenheiten und Menschen um sie
herum zurechtfinden. Das Buch ist kindgerecht verständlich geschrieben und eignet sich sehr gut zum Vorlesen oder Selberlesen in der
Grundschule, aber auch für zu Hause. Es ist ideal für die Auseinandersetzung mit dem Thema Flucht und Fremde und ein guter Einstieg
für eine weiterführende Beschäftigung mit den jeweiligen Ländern.

Anton Nuding
Herausforderung: Schulische Inklusion
Voraussetzungen und Gelingensbedingungen inklusiven Lernens
Schneider Verlag Hohengehren, Baltmannsweiler 2015, 152 S.
ISBN: 978-3-83401-476-4, 15,00 €
Die Herausforderung der s c h u l i s c h e n Inklusion hat viele Facetten und wirft mannigfaltige Fragen auf. Diese werden im ersten Teil des Buches aufgegriffen. Der Hauptteil des Buches thematisiert dann Gelingensbedingungen inklusiven Lernens. Ausgehend von der Lehrkraft
und deren Wirkung finden Grundlagen des inklusiven Unterrichtens, gestützt auf empirische Untersuchungsergebnisse, breiten Raum.
Konkrete, evidenzbasierte Unterrichtsformen zur Anwendung in der Praxis werden vorgestellt.

M. Kricke / K. Reich
Teamteaching
Eine neue Kultur des Lehrens und Lernens
Beltz Verlag, Weinheim 2016, 213 S.
ISBN: 978-3-407-62940-1, 29,95 €
Durch die Arbeit im Team wird die einzelne Lehrkraft entlastet und trägt dazu bei, die Qualität des Lernens und Lehrens kontinuierlich zu erhöhen.Dieses Buch ist eine praxisorientierte Einführung in das Teamteaching – von der Planung und Durchführung bis zur Reflexion. Die Autoren stellen die grundlegenden Modelle vor, entwickeln Standards für eine effektive Teamarbeit und bieten handlungsorientierte Materialien an. Sie benennen die Vorteile und die Bedingungen von Teamteaching, das als Baustein einer Qualitätsverbesserung von Unterricht zunehmend an Bedeutung gewinnt. Für eine inklusive Didaktik ist Teamteaching grundsätzlich notwendig, worauf die Autoren ebenfalls eingehen.

Herfried Münkler
Macht in der Mitte
Die neuen Aufgaben Deutschlands in Europa
edition Körber-Stiftung, Hamburg 2015, 208 S.
ISBN: 978-3-89684-165-0, 18,00 €
Die EU steht unter Druck und braucht s t a r k e gemeinsame Positionen. Von Deutschland wird eine klare, f u r c h t l o s e Haltung erwartet und die Bereitschaft, das europäische Projekt in die Zukunft zu führen. Deutschland will sich nicht zu seiner Macht bekennen, doch 25 Jahre
nach dem Mauerfall müssen wir die Führungsrolle in Europa endlich akzeptieren. Herfried Münkler liefert die Begründung.

Thomas Straubhaar
Der Untergang ist abgesagt
Wider die Mythen des demografischen Wandels
edition Körber-Stiftung, Hamburg 2016, 206 S.
ISBN: 978-3-89684-174-2, 18,00 €
Der renommierte Ökonom Thomas
Straubhaar entlarvt die Untergangss z e n a r i e n rund um den d e m o g r a f i schen Wandel als Mythen: Alterung, Zuwanderung, mehr Vielfalt der Lebensverhältnisse sind zwar Fakten, aber als stabile Demokratie und gesunde Volkswirtschaft verfügt Deutschland über alle Voraussetzungen, diese Veränderungen zu bewältigen und zu gestalten – und daran zu wachsen.

Bertelsmann Stiftung (Hrsg.)
Werte lernen und leben
Verlag Bertelsmann Stiftung,
Gütersloh 2016, 285 S.
ISBN: 978-3-86793-676-7, 28,00 €
Für das Zusammenleben in einer offenen, vielfältigen und demokratischen Gesellschaft sind gemeinsam geteilte und gelebte Werte wie
Gleichheit, Freiheit, Toleranz unverzichtbar. Doch wie bilden sich Werte? Wie kann Wertebildung gezielt gefördert werden? Und wie sieht die gegenwärtige Praxis der Wertebildung in Deutschland aus? Die Beiträge in diesem Band antworten auf diese Fragen. Sie geben Einblicke in die Fachdebatte und in die Praxis der Wertebildung in Familie, Kita, Schule, Jugendarbeit und Peergroup. Pädagogische Konzepte und Methoden werden anhand von Praxisbeispielen vorgestellt und erläutert. Aufbauend auf den Analysen und Beispielen formuliert der Band Empfehlungen für die Wertebildung in Deutschland.

Edelstein/Krappmann/Student (Hrsg.)
Kinderrechte in die SchuleGleichheit, Schutz, Förderung, Partizipation
Debus, Schwalbach/Ts. 2014, 208 S.
ISBN: 978-3-95414-033-6, 22,80 €
In einer kindg e r e c h t e n Schule können sich Kinder sicher und geborgen fühlen, ohne Mobbing und Gewalt lernen, ihre Potenziale entwickeln, sich beteiligen und Verantwortung übernehmen. Die UN-Kinderrechtskonvention bietet eine hervorragende Grundlage für die Entwicklung von Schule zu einem wertgestützten und demokratischen Lern- und Lebensraum.Mit diesem Praxisbuch stellen die Autorinnen und Autoren eine Vielzahl guter Beispiele vor, wie Kinderrechte an der Schule gelernt und gelebt werden können – als gemeinsame Aufgabe für Lehrkräfte, Schülerinnen und Schüler, Eltern und pädagogische Fachkräfte.

L. Krappmann / Ch. Petry (Hrsg.)
Worauf Kinder und Jugendliche ein Recht habenKinderrechte, Demokratie und Schule: Ein Manifest
Debus, Schwalbach/Ts. 2016, 304 S.
ISBN: 978-3-95414-047-3, 23,80 €
D e m o k r a tisch, partizipativ, ermutigend, fördernd, inklusiv, im Umfeld gut v e r a n k e r t , offen und zukunftsfest: Lässt sich so Ihre Schule beschreiben? Dies ist jedoch oft nur zum Teil der Fall, obwohl z. B. die Förderung des Kindeswohls ein zentrales Ziel der Schule sein sollte. Lothar Krappmann hat sich über eine grundlegende Erweiterung des Blicks auf die Kinderrechte Gedanken gemacht und diese in dem Manifest „Kinderrechte, Demokratie und Schule“ festgehalten. Das Manifest – erläutert und verantwortet durch eine Expertengruppe aus
Wissenschaft und Praxis – zeigt, dass Kinderrechte eine zentrale Orientierung für die Weiterentwicklung der Schule sind.

Maschke/Schulz-Gade/Stecher
(Hrsg.)
Jahrbuch Ganztagsschule 2016
Wie sozial ist die Ganztagsschule?
Debus, Schwalbach/Ts. 2016, 356 S.
ISBN: 978-3-95414-045-9, 26,80 €
In der öffentlichen Diskussion um die Ganztagsschule hört man immer wieder das Argument, sie fördere das soziale Lernen und gleiche
familiäre Defizite aus. Damit sei sie ein wichtiges bildungspolitisches Instrument, um der in „PISA“ immer wieder festgestellten Koppelung des Schulerfolgs an die soziale Herkunft entgegenzuwirken. Aber stimmt das auch? Gibt es empirische Befunde, die das belegen? Wie
sieht die Praxis aus? Und welche Instrumente bzw. Ressourcen müssen vorhanden sein? Die Herausgeber versammeln grundlegende wie praktische Beiträge, um die Vielschichtigkeit des Themas zu beleuchten und wissenschaftliche Erkenntnisse in die Praxis zu transferieren.

Kaehlbrandt, Roland
Logbuch Deutsch
Wie wir sprechen, wie wir schreiben
Verlag Vittorio Klostermann, Frank-
furt a. M. 2016, 252 S.
ISBN 978-3-465-04255-6, 14,80 €
Roland Kaehlbrandt hat den Gebrauch der deutschen Sprache über viele Jahre beobachtet und zeigt in seinem Buch, wie reizvoll sie sein kann. Sein Logbuch skizziert – immer kurzweilig, manchmal sarkastisch -- die Sprachpraxis in Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Gesellschaft Der Autor zeigt, wie wir unsere Sprache beschädigen, wenn wir sie für moralische Zwecke instrumentalisieren oder durch den Gebrauch von Imponierwörtern aushöhlen. Wer das Logbuch gelesen hat, wird eine Reihe von Fehlern nicht mehr machen wollen. Ein sehr unterhaltsames Buch nicht nur für Deutschlehrer, sondern für alle, die sich nicht scheuen, an ihrer Sprachbildung zu arbeiten.

Bertelsmann Stiftung (Hrsg.)
Inklusion kann gelingen!
Verlag Bertelsmann Stiftung,
Gütersloh 2016, 188 S.
ISBN: 978-3-86793-665-1, 20,00 €
Woran erkennt man gute schulische Inklusion? Dieser Frage widmet sich die Publikation »Inklusion kann gelingen!« Die Autoren analysieren Jakob Muth-Preisträgerschulen der vergangenen Jahre und arbeiten sieben Merkmale guter inklusiver Schulen heraus (als Beileger im Buch). Bewährte Methoden und Elemente inklusiver Schulentwicklung, praxisorientiert dargestellt, ergänzen die Analyse. Hinzu kommen ein Überblick zum Forschungsstand, zu den Entwicklungen in den einzelnen Bundesländern sowie die Sichtweise von Eltern und Lehrkräften auf inklusives Lernen.
Weitere Infos: www.bertelsmann-stiftung.de/verlag und www.jakobmuthpreis.de

W. Scharff Rethfeldt
Sprachförderung für ein- und mehrsprachige Kinder
Ein entwicklungsorientiertes Konzept
Reinhardt V., München 2016, 134 S.
ISBN: 978-3-497-02544-2, 19,90 €
Das Buch stellt einen praxisorientierten und e r p r o b t e n Ansatz zur f u n d i e r t e n Sprachförderung ein- und mehrsprachiger Kinder vor: „Mehr-SprachInterAktion“. Dieser kompetenzorientierte und kultursensible Sprachförderansatz beinhaltet neben grammatischen Förderbereichen auch Sprachverständnis, Wortbedeutung, Kommunikation u. a. Daher versteht sich das vorliegende Buch als Praxisleitfaden mit fundiertem theoretischem Hintergrund und ist auf die jeweiligen Altersgruppen von 0–3, 3–6 und 6–9 Jahre abgestimmt. Es ist ein hilfreicher Begleiter für ErzieherInnen und LehrerInnen, die mit ein- und mehrsprachigen Kindern arbeiten und eignet sich ebenfalls für die Arbeit mit Kindern mit Migrations- und Fluchterfahrungen.

Susanne Fritsch / Herbert Günther
Inklusion: So geht das
Debus, Schwalbach/Ts. 2016, 192 S.
ISBN: 978-3-95414-047-3, 24,80 €
In diesem Band wird gezeigt, wie die Umsetzung des gemeinsamen Lernens in der Praxis g e l i n g e n kann. Förderschullehrerinnen,
Erzieherinnen, Grundschullehrerinnen und ein Kinderarzt zeigen in Fachkommentaren Lösungen auf und stellen gelungene Beispiele aus
der Praxis vor. Sie machen deutlich, wie die Förderschule die notwendige Hilfe und Unterstützung in die Grundschule transportiert und wie die Grundschule den individualisierten Unterricht planen und umsetzen kann. Dabei wird auch der Übergang von der Kita in die Grundschule berücksichtigt.Mit diesem Buch wird ein Praxisleitfaden geliefert, der zeigt, dass und wie das gemeinsame Lernen von Kindern mit und ohne Behinderung geht.

Günther Hoegg
Schwierige Eltern, schwierige Schüler: Eine Gebrauchsanweisung
Beltz Verlag, Weinheim 2015, 200 S.
ISBN: 978-3-407-62941-8, 19,95 €
Ein schwieriger Schüler kommt selten allein: Auch Konflikte mit seinen Eltern können zu erheblichen B e l a s t u n g e n führen. Der Umgang mit schwierigen Eltern stellt einen der stärksten Belastungsfaktoren für Lehrkräfte dar. Dieses Buch präsentiert typische Situationen, in denen Lehrkräfte schwierigen Schülern und Eltern gegenüberstehen. Es liefert keine alles erklärende Theorie, sondern konkrete Tipps zu schwieri- gen Situationen aus dem Schulalltag. Der Autor deckt im ersten Teil Strategien der Eltern auf und schlägt Gegenstrategien vor, damit alle Beteiligten an einem Strang ziehen. Der zweite Teil widmet sich dann den schwierigen Schülern und geht auf klassische Schüleräußerungen ein. Das Buch soll Lehrkräfte unterstützen, kritische Elterngespräche in die gewünschte Richtung zu lenken. Schließlich kann der Schüler nur
dann effektiv sein Verhalten ändern, wenn Schule und Eltern zusammenarbeiten.

Günther Hoegg
SchulRecht! von A bis Z
Beltz Verlag, Weinheim 2016, 96 S.
ISBN: 978-3-407-63003-2, 9,95 €
Dieses übersichtlich und klar verständlich geschriebene Buch gehört in die Hände aller Berufseinsteiger. Günther Hoegg, Jurist und Gymna-
siallehrer in Niedersachsen, vermittelt seit Jahren in zahlreichen Seminaren Lehrerkollegien die Grundlagen ihres Berufsrechts. Von A wie
»Aufsichtspflicht« bis Z wie »Zuspätkommen« – dieses Buch versammelt alles, was Lehrer wissen müssen: Keine Lust, eine Klassenfahrt zu begleiten? Drogenhandel auf dem Schulgelände? Unerlaubte Beziehungen zu Schüler(inne)n? Dieses praxisorientierte Vademecum zeigt, welche Konsequenzen sich daraus für Lehrkräfte ergeben, was sie tun müssen, wie sie sich absichern können. Wer sich auskennt, hat es leichter.

A. Himmelrath / K. Blaß
Die Flüchtlinge sind da!
Wie zugewanderte Kinder und Jugendliche unsere Schulen verändern – und verbessern
hep verlag, Bern 2016, 200 S.
ISBN: 978-3-0355-0642-6, 19,00 €
Von den hunderttausend geflüchteten Menschen, die derzeit nach Europa g e k o m m e n sind, ist gut ein Drittel minderjährig und schulpflichtig. Unter dem Leitmotiv „Verändern und Verbessern“ regen die Autoren dazu an, Schule von Grund auf anders und neu zu denken, umzugestalten und Wege für neue gesellschaftliche sowie pädagogische Wege zu beschreiten. Das Buch greift auf lehrreiche Analysen und Materialsammlungen zurück, zeichnet sich aber v. a. durch unmittelbare Zugänge zu Schulen und Einrichtungen der Jugend- und Sozialarbeit aus. Neben der Vorstellung von Modellprojekten wie Willkommensklassen geben Interviews und persönliche Begegnungen der Autoren mit
aktiv an der Integration beteiligten Personen Anregungen und Ideen zur Umsetzung.

G. Aich / M. Behr
Gesprächsführung mit Eltern
Beltz Verlag, Weinheim 2015, 272 S.
ISBN: 978-3-407-25544-0, 29,95 €
Eine gute Kooperation z w i s c h e n Elternhaus und Schule erleichtert die schulische Arbeit, steigert die Effektivität und ist letztlich gewinnbringend für alle Beteiligten. Gut geführte Elterngespräche sind der erste Schritt zu einer funktionierenden Erziehungs- und Bildungspartnerschaft. Diese praxisnahe Anleitung zur erfolgreichen Planung und Durchführung von Elterngesprächen zeigt, wie Leh-
rerinnen und Lehrer auch schwierige Gesprächssituationen bewältigen können. Die Autoren stellen das „Gmünder Modell zur Gesprächs-führung mit Eltern“, ein bewährtes und wissenschaftlich evaluiertes Konzept zur Durchführung von Elterngesprächen, vor, mit dem Lehrkräfte ihre Gesprächsführungskompetenz verbessern können.

Ilona Esslinger-Hinz
Gut vorbereitet in die Lehrprobe
Beltz Verlag, Weinheim 2016, 192 S.
ISBN: 978-3-407-62982-1, 16,95 €
Dieser Leitfaden zielt darauf ab, Lehramtsstudierenden und Referendar(inn)en Wege zu zeigen, um sich gut auf die Lehrprobe vorzubereiten: Was kann ich längerfristig vorbereiten? Worin liegt die Besonderheit der Lehrprobensituation? Welche Ressourcen kann ich nutzen? Welche
Vorstellungen von gutem Unterricht werden als Kriterien an meinen Unterricht angelegt? Die Autorin stellt konkrete Orientierungshilfen zur Vorbereitung auf die Lehrprobenzeit bereit. Die Informationen und Hinweise sind theoretisch und empirisch basiert: Befragt wurden Experten aus der Praxis, erfahrene Mentorinnen und Mentoren, Prüferinnen und Prüfer an Seminaren für Lehrerbildung sowie Lehrpersonen kurz nach ihrer Prüfung. Vorstellungen, Hinweise und Empfehlungen, die häufig genannt wurden, sind in dem vorliegenden Buch strukturiert vorgestellt und anhand von Beispielen verdeutlicht. Außerdem sind vertiefende Reflexionsaufgaben eingebracht, die sich auch für die Arbeit in Semina- ren für Lehrerbildung eignen. Das Buch bietet aufgrund vielfältiger Aspekte für das Gelingen oder Misslingen der Prüfungslehrprobe die Möglichkeit, individuelle Erfahrungen mit denen aus dem Buch zu betrachten. Sie bietet Anlass, Veränderungen zu erwägen und umzusetzen oder aber die eigene Praxis positiv bestätigt zu finden.

Eiko Jürgens (Hrsg.)
Erfolgreich durch das Praxissemester - Gestaltung, Durchführung, Reflexion
Cornelsen Verlag, Berlin 2016, 208 S.
ISBN: 978-3-589-15848-5, 17,99 €
Das Buch bietet grundlegende Informationen und Arbeitsmaterialien zur Planung, Durchführung und Reflexion der studienbegleitenden Praxisphase in allen Schulformen. Es werden zentrale Aspekte und Themenfelder, die in der Praxisphase für alle beteiligten Akteure wichtig sind, aufgeführt und theoretische Einordnungen vorgenommen. Zudem werden Strukturierungshilfen sowie Ressourcen angeboten.

Michael Felten
Nur Lernbegleiter? Unsinn, Lehrer! Lob der Unterrichtslenkung
Cornelsen Verlag, Berlin 2016, 120 S.
ISBN: 978-3-589-15847-8, 12,50 €
Dieser Band vermittelt forschungsbasiert und praxistauglich ein zeitgemäßes Leitbild der zentralen H a l t u n g e n und Aufgaben von Lehrpersonen. Die aktuelle Lern- und Unterrichtsforschung zeigt, dass die modische Vision vom Lernbegleiter zu kurz greift. Die überfällige Qualitätssteigerung von Unterricht, vor allem die gezielte Unterstützung von Schülern und Schülerinnen mit Lernschwierigkeiten erfordert hochgradig lenkungs- und beziehungsaktive Lehrer/-innen. Diese Rolle wird in vier Handlungsfeldern und zahlreichen methodischen Anre-
gungen skizziert: In einem erfrischenden Stil-Mix aus Sachbuch und Essay, Praxistipps und Mitdenk-Aufgaben bietet das Buch eine Grundorientierung für Dienstanfänger, eine Klärung für Verunsicherte und eine Stärkung für erfahrene Lehrpersonen.

R. Knauer / B. Sturzenhecker (Hrsg.)
Demokratische Partizipation von Kindern
Beltz Juventa Verlag, Weinheim
2016, 294 S.
ISBN: 978-3-7799-3362-5, 24,95 €
Kinder in Kindertageseinr i c h t u n g e n können bereits die Machtverhältnisse der pädagogischen Institution klar beschreiben. Partizipation und das Recht jedes Kindes, in persönlichen Angelegenheiten Beschwerde führen zu dürfen, sind gesetzlich verankert. Pädagogische Einrichtungen für Kinder sind demnach aufgefordert, ihren Adressaten Beteiligungsrechte zuzugestehen und Partizipation demokratisch zu gestalten. Dieses Buch zeigt und diskutiert, wie man in der Kindheits- und Sozialpädagogik Kindern zwischen 0 und 14 Jahre Beteiligungsrechte zugestehen und ihre Partizipation demokratisch gestalten kann.

Behinderten- und Rehabilitations-Sportverband Bayern e. V.
Fit für den Inklusionssport - Arbeitshilfen für Übungsleiter
Hofmann Verlag, Schorndorf 2013,
160 S.
ISBN-13: 978-3778088005, 27,90 €
Diese Loseblattsammlung zeigt anhand vieler praxiserprobter Beispiele und Wissenswertem zum Thema Inklusionssport, wie Sportstunden mit heterogenen Gruppen geplant und umgesetzt werden können. Es gibt geeignete Spiel- und Sportformen, die ein gemeinsames Sporttreiben von Menschen mit und ohne Behinderungen ermöglichen. Wichtig dabei ist, dass alle gleichermaßen gefordert werden; daher
stellt das Sporttreiben von Menschen mit unterschiedlichen Voraussetzungen unter Berücksichtigung ihrer individuellen Fähigkeiten höchste Anforderungen an den Übungsleiter, sowohl pädagogisch, methodisch-didaktisch wie auch fachlich.

Margit Berg
MuSE-Pro – Überprüfung grammatischer Fähigkeiten bei 5- bis 8-jährigen Kindern (Materialbox incl. Manual)
Ernst Reinhardt Verlag, München
2015, 25 S.
ISBN: 978-3-497-02556-5, 59,90 €
Mit MuSE-Pro (Morphologische und Syntaktische Entwicklung – Produktion) können die grammatischen Fähigkeiten auf produktiver Ebene bei Kindern von 5 bis 8 Jahren erfasst werden. Das wissenschaftlich evaluierte Verfahren folgt einem thematischen Rahmen anhand einer kurzen Hundegeschichte. Mit kindgerechten Bildern und einem Ratespiel, verpackt in kleine „Streichholzschachteln“, werden grammatische Zielstrukturen angeregt, die für die Therapieplanung relevant sind: Verbzweitstellung im Hauptsatz, Subjekt-Verb-Kongruenz, Akkusativ, Dativ und Verbendstellung im Nebensatz. Daraus lassen sich individuelle Schwerpunkte für die Förderung ableiten. Die kurze Durchführungsdauer (ca. 15 Minuten), ein Durchführungsleitfaden und ein übersichtlicher Auswertungsbogen erleichtern die Anwendung.

Hanns Petillon
1000 Spiele für die Grundschule - Von Adlerauge bis Zauberbaum
Beltz Verlag, Weinheim 2015, 506 S.
ISBN: 978-3-407-62993-7, 29,95 €
Das Spiel ist im Rahmen einer Pädagogik der Vielfalt ein b e s o n d e r s wichtiges Element, da es zu Differenzierung und zur Stärkung des Gemeinschaftsgefühls beiträgt. Es bietet vielfältige Möglichkeiten, um Kinder in ihrer Entwicklung zu unterstützen und dabei die Konzentration, Fantasie, soziales Lernen und die Selbstständigkeit zu fördern.In dieser umfassenden Spielesammlung zu allen Lernbereichen in der Grundschule finden Lehrkräfte in einer Sammlung von 1000 in der Praxis erprobten Spielen ein umfangreiches Spektrum an Möglichkeiten zu bestimmten Themenschwerpunkten.

Jennifer Leonhardt
Stressmanagement - Mit weniger Druck mehr erreichen
Beltz Verlag, Weinheim 2016, 208 S.
ISBN: 978-3-407-36586-6, 24,95 €
Laut der Weltgesundheitsorg a n i s a t i o n WHO ist Stress die Volkskrankheit Nr. 1. Auch die jährlichen Gesundheitsreporte deutscher Krankenkassen bestätigen dies in alarmierenden Zahlen. Die Autorin geht in ihrem Buch der Frage nach, warum das so ist und wie sich jeder davor schützen kann. Daher richtet sich das Buch an alle, die ihre innere Stabilität stärken, Anspannung abbauen und sich von innen heraus so stärken wollen, um Stresssituationen mit mehr Kraft und Gelassenheit begegnen zu können. Es eignet sich ebenfalls als Grundlage für die Arbeit von Trainern und Coaches. In dem von der Autorin entwickelten Trainingsmodell zur Stressbewältigung – dem „StressRadar®“-Programm (auf der Basis der Hirn-, Stress- und Resilienzforschung) macht sie deutlich, wie Belastungen wirken.

C. Timpner / R. Eckert
Körpersprache in der schulischen Kommunikation
Carl-Auer Verlag, Heidelberg
2016, 126 S.
ISBN: 978-3-8497-0093-5, 9,95 €
Kommunikation und ihr Erfolg werden durch viele Aspekte beeinflusst. Dazu zählen Haltung, Mimik und Gestik sowie Präsenz. Die Autorinnen geben k o n k r e t e  H i n w e i s e und Tipps für eine stimmige und starke Präsenz im Schulalltag. Dabei beziehen sie Aspekte der Theater-pädagogik mit ein, um die unterschiedlichen Wirkungsweisen von Körpersprache zu veranschaulichen. Das Buch geht auch auf weitere Themen wie die Lehrer-Schüler-Beziehung, deren Einfluss auf das Lernverhalten und relevante Aspekte ein, um eine natürliche Autorität zu gewinnen und auszustrahlen.

Gesa Staake
Motiviert in den Unterricht
Wie systemisches Denken und Handeln den Schulalltag erleichtert
Carl-Auer Verlag, Heidelberg
2013, 96 S.
ISBN: 978-3-8497-0014-0, 8,95 €
„Man kann das Pferd
zum Wasser führen, aber man kann es nicht zum T r i n k e n  z w i n g e n “ , soll Gregory B a t e s o n gesagt haben. Ob Schüler lernen wollen oder nicht, ist deren eigene Entscheidung. Als Lehrkraft können Sie Ihre Schüler jedoch „zum Wasser“ führen. In diesem „Spickzettel für Lehrer“ werden systemische Verfahren vorgestellt, wie das für alle Seiten entspannt gehen kann. Die Autorin betrachtet Unterricht als Kommunikation, in deren Verlauf Schüler eingeladen werden, Neues zu entdecken. Die Lehrenden bestimmen die Atmosphäre und die Gruppensituation dieser Interaktion.

Rolf Arnold
Wie man lehrt, ohne zu belehren - 29 Regeln für eine kluge Lehre.
Das LENA-Modell
Carl-Auer, Heidelberg 2015, 190 S.
ISBN: 978-3-89670-838-0, 17,95 €
Rolf Arnold möchte in seinem Buch das Lernen und Lehren von
u n a n g e n e h men Erinnerungen wie Leistungsdruck oder Zwang befreien. Lernende sollen angeregt werden, das Lernen als natürliche, aktive Aneignung und Anpassung zu verstehen. Lehrenden möchte er zeigen,
wie Lernen funktioniert. Dabei werden Freiräume vermittelt. Lehrkräfte müssen in der Lage sein, Lernprozesse zu initiieren, zu arrangieren, zu beraten und zu begleiten. Das Lernmodell LENA steht für Lebendigkeit und Nachhaltigkeit. Der Autor leitet daraus 29 Regeln ab, die sowohl in der Schule als auch in der universitären oder Erwachsenenbildung helfen, typische Lehr-Lern-Situationen zu gestalten.

Martin Wellenreuther
Lehren und Lernen – aber wie?
Schneider V., 2013, 518 S.
ISBN: 978-3-8340-1237-1 / 25,00 €
Im Unterschied zu Hatties „Visible Learning“ stützt sich Lehren und Lernen – aber wie?“ vor allem auf experimentelle Forschungen. In Berei-
chen, in denen sich „Meta-A n a l y s e n “ überwiegend auf experimentelle Forschungen stützen (z. B. zur „direkten Instruktion“), kommt Wellenreuther zu ähnlichen Folgerungen wie Hattie. In anderen Bereichen (z. B. Methoden der Gruppenarbeit, Hausaufgaben) ergeben sich große Differenzen. Dies trifft insbesondere für die Meta-Analysen zum kooperativen Lernen, zur Lernwirksamkeit von Hausaufgaben sowie zum erkundungsbasierten Lernen zu.
Eine offene Diskussion solch problematischer Analysen sollte dazu führen, dass Pädagogik eine normale Wissenschaft wird: eine, die neue
Methoden erst sorgfältig prüft, bevor sie in Schulen weitflächig eingesetzt werden.

Hanna Hardeland
Lerncoaching und Lernberatung
Schneider V., 2015, 192 S.
ISBN: 978-3-8340-1490-0 / 19,80 €
Dieses Buch unterstützt Lernberater und -coaches beim Aufbau und der Professionalisierung ihrer (Lern-)Coachingkompetenz. Wesentliche Aspekte des Lerncoachings und der Lernbegleitung werden in diesem Buch vorgestellt. Im Mittelpunkt der individuellen Begleitung steht die Kompetenzförderung der Lernenden unter Berücksichtigung der vorhandenen Ressourcen und Potenziale. Im Buch werden die Teilbereiche Haltung des Lerncoaches, Gesprächsführung / -technik, Lerncoaching-Prozess, Methoden / Interventionen sowie lerntheoretische Grundlagen z. B. zu den Themen Motivation, Prüfungskompetenz, Konzentration und Lernstrategien differenziert dargestellt und mittels praktischer Beispiele erläutert.

Saskia Spielberg (Hrsg.)
Offener Unterricht im heterogenen Klassenzimmer
Verlag an der Ruhr, 2015, 152 S.
ISBN: 978-3-8346-2915-9, 19,99 €
Individuelle Förderung, s e l b s t b e s t i m m t e s und selbstgesteuertes L e r n e n , innere und äußere Differenzierung sowie die Lernbe-ratung rücken nicht erst im Zuge der Inklusion zunehmend in den Mittelpunkt. Das Autorenteam einer Gesamtschule stellt dazu anschaulich ihr offenes, inklusives Schulkonzept vor, das dort seit Jahren erfolgreich umgesetzt wird. Aus den verschiedenen Bausteinen können Sie sich die Elemente heraussuchen, die zu Ihnen und Ihrer Schulsituation passen. Neben verschiedenen Instrumenten des offenen Unterrichts
erläutern die Autoren hilfreiche Konzepte. 

Gallo, Ana
Das 1x1 des häuslichen Überlebens
256 S., Juni 2015,
ISBN 978-3-8388-3602-7/16,99 €
Du ziehst in deine erste eigene Wohnung und musst nun deinen Haushalt ganz allein organisieren. Aber wie? Was tun, wenn das neue Sofa einen Fleck hat, die Lieblingsbluse voller Falten ist oder ein Knopf fehlt? Wie Ordnung schaffen und halten und richtig putzen? Wie lässt sich günstig einkaufen und einfach, aber lecker kochen? Wie kleine Renovierungsarbeiten und Reparaturen ausführen? Und wie verhältst du dich richtig, wenn es zu Notfällen kommt, die Wasserleitung leckt, Gas austritt oder sich gar jemand verletzt?
Diese und viele weitere Fragen beantwortet dir dieser nützliche Überlebens-Ratgeber. Einfach nachschlagen – und schon hast du alles
im Griff!

Löffler / Vogt (Hrsg.)
Strategien der Sprachförderung im Kita-Alltag
Ernst Reinhardt Verlag, München
2015, 119 S.
ISBN 978-3-497-02547-3 / 16,90 €
In den Kita-Alltag integriert und am Dialog orientiert – dies gilt heute als wirksamste Maxime für die Sprachförderung aller Kinder. Mit fünf Strategien können Kinder ermuntert und befähigt werden, sich durch Sprache auszudrücken. Die Erzieherinnen stellen gezielt Fragen, nehmen die Aussagen des Kindes auf und erweitern sie. Diese Strategien lassen sich leicht erlernen und anwenden. Sie eignen sich für alle Kinder, auch für solche mit Deutsch als Zweitsprache. Im Fokus dieses Praxisbuchs steht die alltagsintegrierte und dialogorientierte Sprachförderung 3- bis 6-jähriger Kinder im Kita-Alltag – eine sinnvolle und praktikable Alternative zu Sprachförderprogrammen. 

Koch / Schulz / Jungmann
Überall steckt Mathe drin - Alltagsintegrierte Förderung mathematischer Kompetenzen für 3- bis 6-jährige Kinder
Ernst Reinhardt Verlag, München
Basel 2015, 120 S.
ISBN: 978-3-497-02521-3 / 19,90 €
Die frühkindliche Auseinandersetzung mit dem Thema Mathematik ist besonders für das spätere Lernen in der Schule wichtig und hilft, möglichen Problemen präventiv entgegenzuwirken. Auf spielerische Art und Weise zeigen die Autorinnen Möglichkeiten auf, mathematische Inhalte in Kindertageseinrichtungen gezielt und mit Spaß für 3- bis 6-jährige Kinder einzusetzen und zu fördern. Den Hauptteil des Buches bildet eine Sammlung von Förderideen für bestimmte Alltagssituationen sowie eine Fülle an Spielen zu unterschiedlichen Themenberei- chen. Diese können, je nach Entwicklungsstand der Kinder, in verschiedenen Schwierigkeitsstufen eingesetzt werden. Zusätzlich zur
Verfügung gestelltes Onlinematerial enthält u. a. Vorlagen für ausgewählte Spiele und Arbeitsblätter.

Albers / Ritter
Zusammenarbeit mit Eltern und Familien in der Kita
Ernst Reinhardt Verlag, München
2015, 131 S.
ISBN 978-3-497-02517-6 / 19,90 €
Die Familie als Sozialisa-tionsinstanz legt den Grundstein für die Persönlichkeitsentwicklung und Bildungschancen eines Kindes. Früh-
pädagoginnen und –pädagogen treffen in Kindertageseinrichtungen mit ihren individuellen Vorstellungen auf unterschiedliche Familien.
In der Zusammenarbeit mit den Eltern müssen sie dabei zum Wohle des Kindes agieren, beraten und gleichzeitig die gesetzlichen Bestim-mungen beachten. Elternarbeit ist anspruchsvoll und wichtig, oft fehlt im Alltag jedoch die nötige Zeit. Das Buch gibt einen Überblick über
wesentliche Kompetenzanforderungen in der Arbeit von frühpädagogischen Fachkräften mit Familien.

Petra Wagner
Was Kita-Kinder stark macht – Gemeinsam Vielfalt und Fairness erleben
CVK, Berlin 2014, 104 S.,
ISBN: 978-3-589-248247-7, 16,95 E
Vielfalt und Fairness sind die zwei Seiten der Inklusion: Kinder unterscheiden sich durch Körpermerkmale, Sprache, Herkunft, Familienkultur. In der Kita erleben sie, dass diese Unterschiede zu Abwertung und Ausgrenzung führen können oder von Vorteil sind. Worin liegen die Lernchancen einer Praxis der Vielfalt und Fairness? Reflexionsfragen regen zum Nachdenken über sich selbst an, Beispiele aus der Praxis zeigen, dass Inklusion möglich ist, aber auch, welche Herausforderungen bleiben – auf dem Weg zu einem erweiterten Verständnis von Vielfalt und Bildungsgerechtigkeit. Im Situationsansatz gründet sich eine solche Lernkultur auf Autonomie, Kompetenz und Solidarität im Umgang mit Verschiedenheit und Gerechtigkeit. Der Aufbau des vorliegenden Bandes entspricht den vier Planungsschritten im Situationsan-
satz.

Claudia A. Reinicke
Mit ADHS und Freude durch den Schulalltag
Carl-Auer Verlag, Heidelberg 2015, 118 S.
ISBN: 978-3-8497-0026-3, 9,95 €
Reinicke zeigt im Bd. 8 der Reihe „Spickzettel für Lehrer“, wie sich Probleme in Ziele umwandeln lassen und wie aus der ständigen Suche nach Fehlern ein Entdecken vieler kleiner Erfolge wird. Als hilfreiches Werkzeug entpuppt sich die Prozess- und Embodimentfokussierte Psychologie (PEP): Sie reduziert den Stress und stärkt das Erleben von Selbstwert bei allen Beteiligten.
In den ersten beiden Kapiteln beleuchtet die Autorin die Symptombilder und Ursachen von ADHS – alltagstauglich und ohne Grundsatz-  diskussion. Im zentralen dritten Kapitel geht es ausführlich um Methoden, durch die der Alltag mit ADHS-Kindern wieder freudvoll und effektiv wird. Richtschnur ist eine lösungsorientierte Kommunikation, die sich positiv auf Klima und Beziehungen im Schulalltag auswirkt und allen Beteiligten hilft.

Katja Irle
Wie Inklusion in der Schule gelingen kann und warum manche Versuche scheitern
Interviews mit führenden Experten
Beltz Verlag, Weinheim 2015, 141 S.
ISBN: 978-3-407-25724-6, 16,95 €
An die Lehrpersonen werden bei dem Prozess, Inklusion erfolgreich in das d e u t s c h e Schulsystem zu integrieren, hohe Ansprüche gestellt, die sie oft nicht erfüllen können. Sie sollen dafür Sorge tragen, Inklusion an den Schulen zu einer Erfolgsgeschichte werden zu lassen. Das Buch will zeigen, dass Inklusion trotz zahlreicher Hürden und einem offenbar hohen Frustfaktor der Lehrer gelingen kann. Die
Autorin hat hierzu Experten aus verschiedenen Bereichen befragt. Sie schildern die Umsetzung der Reform aus ihren eigenen Perspektiven und zeigen, welche Schritte auf dem Weg zu einem inklusiven Bildungssys-tem getan werden müssen, wo die Herausforderungen und Risiken liegen und wo die Konfliktlinien verlaufen.

Günther G. Goth, Eckart Severing (Hg.)
Berufliche Ausbildung junger Menschen mit Behinderung –
Inklusion verwirklichenStrategien, Instrumente, Erfahrungen

W. Bertelsmann Verlag, Bielefeld 2015, 275 S.
ISBN: 978-3-7639-5531-2 / 31,90 €

Michael Klebl, Silvester Popescu-Willigmann (Hg.)
Handbuch Bildungsplanung Ziele und Inhalte beruflicher Bildung auf unterrichtlicher, organisationaler und politischer Ebene
W. Bertelsmann Verlag, Bielefeld 2015, 960 S.
ISBN: 978-3-7639-5557-2, 69,00 €


Hartmann / Methner
Leipziger Kompetenz-Screening für die Schule (LKS)
Diagnostik und Förderplanung: soziale und emotionale Fähigkeiten, Lern- und Arbeitsverhalten
Ernst Reinhardt Verlag, 2015, 104 S.
ISBN 978-3-497-02514-5 / 29,90 €

Truckenbrodt / Leonhardt
Schüler mit Hörschädigung im inklusiven Unterricht
Praxistipps für Lehrkräfte
Ernst Reinhardt Verlag, München 2015, 77 S.
ISBN: 978-3-497-02557-2 / 19,90 €

Eva Weißmann
Lernen im Gleichgewicht:
Wie Bewegung die emotionale und kognitive Entwicklung fördert
Brandes & Apsel Verlag, Frankfurt a. M. 2015, 248 S
978-395558-149-7, 24,90 €

Die weiteren Titel finden Sie hier!

_______________________________________________________________________________________________________

H. Schäfer/Ch. Rittmeyer (Hrsg.)
Handbuch Inklusive Diagnostik
Beltz 2015, 500 S.
ISBN: 978-3-407-83187-3/49,95 €

Diagnostik ist bei der Entwicklung einer inklusiven Schule von zentraler Bedeutung. Pädagogen müssen individuelle Kompetenzen und Bedarfe von Kindern und Jugendlichen erkennen und darauf aufbauend adäquate Konzepte zur Bildung und Förderung entwickeln. Dazu braucht es eine fachübergreifende Diagnostik, die sowohl Kompetenzen zur qualitativen Beobachtung als auch zur testtheoretischen Messung berücksichtigt. Das Handbuch fördert den interdisziplinären Dialog zwischen Sonder- und Regelpädagogik, indem es auf die Besonderheiten der Fächer und einzelnen Förderschwerpunkte eingeht. Die Herausgeber sind erfahrene Schulpraktiker: Holger Schäfer ist Förderschulrektor der Rosenberg-Schule in Bernkastel-Kues. Dr. phil. habil. Christel Rittmeyer ist Konrektorin an der Alfred-Adler-Schule in Düsseldorf.


Michael Schmitz
Teamcoaching
Grundlagen, Anleitungen, Fallbeispiele
Beltz 2015, 360 S.
ISBN: 978-3-407-36605-4/39,95 €

Große Erfolge schreiben wir oft großen Persönlichkeiten zu. Doch große Erfolge sind nie das Werk Einzelner. Sie beruhen auf Teamarbeit und Kooperation. Damit das gelingt, bedarf es einer klaren Rollen- und Aufgabenverteilung, einer guten Kommunikationskultur und einer passenden Zusammenstellung des Teams. Dieses Buch soll Coaches, Trainer und Führungskräfte dabei unterstützen, Teamarbeit effektiver zu gestalten, ohne dabei die persönlichen Ambitionen einzelner Mitglieder zu vernachlässigen. Sein Konzept des funktionellen Teamcoachings verdeutlicht der Autor mit zahlreichen Beispielen aus der Wirtschaft und der Welt des Fußballs. Der Autor Michael Schmitz ist selbstständiger Coach. Er unterrichtet als Professor für Psychologie und Management an der Laucier Business School, Wien.


Hilbert Meyer
Unterrichtsentwicklung
CVK, Berlin 2015, 208 S. (CD-ROM)
ISBN: 978-3-589-22473-9/19,95 €

Sie wollen Ihren Unterricht sinnvoll entwickeln – und Ihre Arbeit professionalisieren? Gewohnt praktisch zeigt Hilbert Meyer den Forschungsstand zum Thema „Grundformen des Unterrichts und deren Lernwirksamkeit“ auf und hilft Ihnen mit persönlichen und gemeinsamen Entwicklungsaufgaben weiter. Es geht um Unterrichtsforschung, Qualitätskriterien, Akteure und Instrumente.
Der Oldenburger Universitätsprofessor (em.) Hilbert Meyer ist ein Garant für Qualität und gute Lesbarkeit; sein Buch ein wichtiger Rat- und Impulsgeber für Schulleitungen, Lehrer und Referendare.


Klaus Zierer u.a. (Hrsg.)
Umgang mit Heterogenität
Grundwissen Lehrerbildung
CVK, Berlin 2015, 160 S.
ISBN: 978-3-589-16070-9/19,95 €

Im Vorwort des anerkannten Hochschullehrern bundesdeutscher Universitäten zusammengetragenen Buches heißt es dazu: „Jeder Mensch ist einzigartig – eine Binsenweisehit, eigentlich … Doch die Unterrichtswirklichkeit im Massenbetrieb Schule ist eine andere: Heterogene Lerngruppen, sprich Jahrgangsklassen, stoßen auf Lehrkräfte, die über die Ausbildung vermittelt so tun, als ob sie homogene Lerngruppen vor sich hätten“, und weiter: „Allerdings, die heutige pädagogische Herausforderung ist eine andere. Es bedurfte erst der großen Schulleitungsstudien der letzten Jahrzehnte, um den Blick für vorliegendes Thema zu schärfen. Der empirische Befund ist nicht mehr zu leugnen, dass die Einteilung der Schülerinnen und Schüler auf die verschiedenen Schulformen in einem gegliederten Bildungssystem nicht so glatt funktioniert wie all die Jahre angenommen. Entgegen der Homogenitätserwartungen sind Überlappungen in den Leistungen zwischen Hauptschulklassen und Gymnasialklassen gut belegt. Wie „bunt“, also heterogen, muss es dann erst in den einzelnen Schulklassen zugehen?“ Es geht, so die Autoren, aktuell und nachhaltig um den Umgang mit Heterogenität als zentrale Lehrerkompetenz, die zukünftig zur Professionalität beruflichen Handelns zählen muss. Diese Herausforderung wird in dem Band praxisorientiert dargestellt.


Gerd Stüwe/Nicole Ermel/Stephanie Haupt
Lehrbuch Schulsozialarbeit
Beltz Juventa 2015, 397 S.
ISBN: 978-3-7799-3075-4 / 19,95 €

Galt vor einigen Jahren Schulsozialarbeit als Indikator für »Probleme«, herrscht heute weitgehend Einigkeit darüber, dass Schule als wichtiger Lern- und Erfahrungsort wesentlich von der zusätzlichen Ressource Schulsozialarbeit profitiert. In der Praxis besteht ein hoher Bedarf an qualifizierten Fachkräften. Dieses Lehrbuch will einen Betrag zur Qualitätsentwicklung leisten. Schulsozialarbeit wird in einer lebensweltlich-systemischen Verantwortung entwickelt. Dabei geht es um Planung und Entwicklung, Struktur und Koordination, Handlungskonzepte, praktische Beispiele, Reflexion und Evaluation. Das Lehrbuch ist nach didaktischen Kriterien aufgebaut, es verfügt über Merksätze, Literaturhinweise zum Weiterlesen, Wiederholungsfragen und Übungsaufgaben.


Kucharz, Machowiak, Beckerle
Alltagsintegrierte Sprachförderung
Ein Konzept zur Weiterqualifizierung in Kita und Grundschule
Beltz Weinheim 2015, 140 S.
ISBN: 978-3-407-62900-5/24,95 €

Nur allzuoft wird Sprachförderung in der Kita und Grundschule auf jene Kinder reduziert, die ganz offensichtlich Unterstützung benötigen. Dabei sollte – so finden die Autorinnen – Sprachförderung für alle Kinder zugänglich sein. Nicht im Rahmen spezifischer Zeiten oder Räumlichkeiten, sondern immer und überall in ihrem Alltag, etwa im Freispiel oder Unterricht. Doch hier besteht oft noch großer Weiterbildungsbedarf der Erzieher/ -innen und Lehrer/-innen.
Mithilfe zweier Bausteine (Fortbildungsreihe, Coaching) skizzieren die Autor(inn)en sehr anschaulich ein Weiterqualifizierungskonzept für Erzieher/-innen und Grundschullehrer/-innen und dessen Umsetzung innerhalb der Kita und Schule.
So kann eine qualifizierte und alltagsintegrierte Förderung in Kindergarten und Grundschule gelingen.


Zeynep Kalkavan-Ayden
Deutsch als Zweitsprache Didaktik für die Grundschule
CVK, Berlin 2015, 180 S
ISBN: 978-3-589-16396-0/21,95 €

Das Standardwerk für den DaZ-Unterricht enthält alle wichtigen Themengebiete zu Deutsch als Zweitsprache in der Grundschule. Sie werden Ihnen von ausgewiesenen Experten vorgestellt. Praxisorientiert, verständlich und übertragbar – so bietet Ihnen das Werk Perspektiven und konkrete Konzepte. Für angehende oder bereits praktizierende Lehrkräfte. Das Buch bietet (u. a.) Grundlagen und Hypothesen zum Zweitspracherwerb, Sprachbiografien und Sprachprestige, Mehrsprachigkeit im Deutschunterricht und Elternberatung.


Felix Winter
Lerndialog statt Noten – Neue Formen der Leistungsbeurteilung
Beltz 2015, 224 S.
ISBN: 978-3-407-62950-0/29,95 €

Das Buch stellt neue Formen der Leistungsbeurteilung vor, die im englischsprachigen Raum unter dem Begriff »assessment for learning« bekannt geworden sind. Jenseits der klassischen Notenvergabe präsentiert der Autor verschiedene Modelle zur Überprüfung und Bewertung, die tiefer an den Fähigkeiten der Schüler ansetzen und deren Lernen durch eine differenziertere Rückmeldung fördern. Dazu gehören beispielsweise Portfolios, Beurteilungsraster, Schülerselbstbewertung, Textzeugnisse und Lernentwicklungsgespräche. Die Leistungsbeurteilung wird in einen didaktisch-methodischen Kontext gestellt, der gerade vor dem Hintergrund der Kompetenzdebatte an Bedeutung gewinnt.

Aus dem Inhalt:
- Prüfen und Bewerten – klären was, für wen und wozu
- Kompetenzorientiertes Unterrichten und Beurteilen
- Die Noten – was tun mit dem veralteten Instrument?
- Übergänge – neu gestalten
- Reflexion, Rückmeldung und Schülerselbstbeurteilung
- Lernkontrolle – Wege in die Differenzierung
- Beurteilungsraster – mehrdimensional urteilen
- Portfolios – an der Leistung arbeiten
- Qualitäten und Konzepte in Schülerarbeiten suchen
- Textzeugnisse und Verbalbeurteilung – Ermutigung zum Lernenden
- Lernentwicklungsgespräche
- Beurteilungskonzepte entwickeln – Leistungsbeurteilung klären und transparent machen
- Tests – eine Ergänzung der schulischen Leistungsbeurteilung

Das Niedersächsische Kultus-ministerium hat einen Mate- rialband mit vielen Praxisbei-
spielen für den Sportunterricht in der inklusiven Schule heraus-gegeben. Er wurde von einer Fachkommis-sion erstellt und enthält Übungen, Tipps und Hil- festellungen für Sportlehrkräfte. Er soll den Lehrkräften Sicherheit für einen inklusiven Sportunter- richt, damit Schülerinnen und Schüler auch mit Unterstütz-ungsbedarf gleichberechtigt
am Sportunterricht teilhaben können.
Der Materialband kann kostenlos unter folgender Adresse herun- tergeladen werden: www.mk.niedersachsen.de (/ Service/Publikationen/Sport/Bewegter Kindergarten)

»Schule und Islam – Konflikte verstehen und lösen«
In Niedersachsen leben nach einer offiziellen Schätzung bzw.
Hochrechnung ungefähr 250.000 Musliminnen und Muslime.
Neue Broschüre:
»Schule und Islam – Konflikte verstehen und lösen«

 
 

© Verband Bildung und Erziehung | Landesverband Niedersachsen | Ellernstraße 38 | 30175 Hannover