Schulterschluss statt Schulverdruss

 
 

Neue Landessprecherin des Jungen VBE gewählt

Am 17.12.2016 wurde Annette Sporkmann auf der Landesvertreterversammlung des VBE zur neuen Referentin für den „Jungen VBE“ des Landes Niedersachsen gewählt. Sie übernimmt somit den Platz von Quint Gembus, der 13 Jahre lang das Amt des Landessprechers „Junger VBE“ innehatte.
Annette Sporkmann ist 34 Jahre alt und Klassenlehrerin einer 6. Klasse an der Erich-Kästner-Realschule in Tostedt. Weiterhin ist sie Fach- bereichsleiterin des Faches Französisch und betreut die neuen Referendare in ihrem Fachbereich. Im VBE ist sie seit 12 Jahren aktiv. Zuerst in der VBE-Gruppe an der Hochschule in Baden-Württemberg und zuletzt in der früheren Bezirksleitung des Bezirks Lüneburg als Schriftführe- rin. Frau Sporkmann wird sich zukünftig um die Belange des Jungen VBE Niedersachsen kümmern.
„Die ersten Jahre nach dem Referendariat waren für mich sehr hart. Mehr als einmal habe ich mir überlegt, den Lehrerberuf an den Nagel zu hängen. Die ganzen Anforderungen, die an einen jungen Lehrer gestellt werden, die ganzen Pflichten, mit denen die Kollegen überhäuft werden, und der Glaube, dem man von allen Seiten ausgesetzt ist, dass man als Lehrer kaum Einblick in seine Rechte erhält.
Diese Situation hat mich fertiggemacht, und hätte ich damals nicht die Unterstützung des VBE gehabt, der mir mit Rat und Tat zur Seite ge- standen hat, wäre ich heute definitiv keine Lehrerin mehr“, so Sporkmann. „Ich wusste einfach, dass ich mich mit sämtlichen schulischen Problemen an den VBE wenden und mir auch in Rechtsfragen Unterstützung holen konnte. Dieses Gefühl der Sicherheit möchte ich den jungen Kollegen weitervermitteln. Ich möchte ihnen zeigen, dass sie nicht alleine sind, sondern dass wir, der VBE, für sie da sind.“
Der VBE bedankt sich bei Quint Gembus für seine engagierte Arbeit in den letzten Jahren und freut sich, dass er als neuer Regionalverbands-vorsitzender für Hannover/Braunschweig weiterhin den VBE aktiv unterstützt.                                                                                                        HoS

Junger VBE
 
 

Ansprechpartnerin in der VBE-Landesgeschäftsstelle

Steffi Hochgraef


Steffi Hochgraef


 

Referentin für Mitgliederentw. und  Öffentlichkeitsarbeit
s.hochgraef@vbe-nds.de

Aufgabenbereich:

- Unterstützung des VBE bei universitären Veranstaltungen, Seminarkontakten und Verbandsveranstaltungen

- Erstellung von Printmedien für Schule und Seminar

Wir sind der "Junge VBE"

Unterstützung, Weiterbildung und Beratung von Lehramtsstudentinnen und -studenten, Referendarinnen
und Referendaren, Junglehrerinnen und Junglehrern sowie Beufseinsteigern stehen ganz oben auf der Prioritätenliste des Verbandes Bildung und Erziehung (VBE).

  • Der junge VBE sichert die Vertretung der Interessen der o. g. Gruppen in besonderer Weise im und mit dem VBE
  • Im jungen VBE sind Erfahrungen und Kompetenzen gebündelt, so dass Studenten, Referendare, sowie Berufseinsteiger immer den richtigen Ansprechpartner für ihr Anliegen finden.
  • Die Landessprecher des jungen VBE treffen sich zweimal jährlich um sich über die verschiedensten Anliegen und Themen rund um die Ausbildung zum Lehrer und deren Berufsfeld auszutauschen
  • Auf Bundesebene haben wir durch die Treffen die Möglichkeit, unterschiedliche Aspekte, die sich aus den Konzepten der einzelnen Bundesländer ergeben, herauszuarbeiten, öffentlich zu machen und für die weitere Arbeit zu nutzen
  • Der junge VBE bietet Ansprechpartner von der örtlichen bis zur Bundesebene. Diese vertreten die gleichen Grundpositionen, für die sie sich ehrenamtlich einsetzen:

Unsere Grundpositionen



  • Attraktivität des Lehrerberufs steigern um die Geeignetsten zu gewinnen!
  • Bedarfsorientiert ausbilden, Mangel und Überhang vermeiden!
  • Qualität der Ausbildung weiterentwickeln, Lehrerinnen und Lehrer auf die An- und Heraus-forderungen vorbereiten!
  • Gleichwertigkeit der Lehramtsausbildung und der Lehrämter erreichen, von Anfang an mehr Gerechtigkeit wa(a)gen!
  • Übergänge zwischen den Ausbildungsphasen sinnvoll verzahnen, Leerläufe und Abbrüche verhindern!
  • Berufliche Mobilität vereinfachen, Hemmnisse überwinden!
  • Vielfältige Potenziale ausschöpfen, Inklusion leben!
  • Bildung ganzheitlich denken, lebensweltorientiert unterrichten!

mehr.......

 
 

Bundestreffen des "Jungen VBE" 9. - 11. März 2017 in Rostock

 
 
 
 
Bildinhalt


Mehr Öffentlichkeit ist das A und O für den Verband
„Was ist der VBE?“ – Diese Frage hört man immer mal wieder. Wie zuletzt zum Beispiel am 17. Februar auf Twitter. Bekanntheitsgrad ist eine harte Währung und die Landesverbände des VBE und auch der Bund wissen, dass es hier noch Potenziale gibt, die es zu nutzen gilt. Denn nur über Öffentlichkeit und einen großen Bekanntheitsgrad lassen sich bildungs- und tarifpolitische
Themen effektiv verbreiten und zur Diskussion stellen. Gerade die Nachwuchsgewinnung und das Wecken von Interesse an einer aktiven Mitgestaltung von Bildungspolitik lassen sich nur meistern, wenn der VBE und seine Landesverbände mit positiven Themen vermehrt in der
Öffentlichkeit stehen. Wie dies erreicht werden kann, was bisher dafür getan wurde und was besser werden muss, waren einige der großen Themen auf dem diesjährigen Bundestreffen des Jungen VBE vom 9. bis 11. März 2017 in Rostock, zu dem die Bundessprecherin Kerstin Ruthenschröer geladen hatte. Finanziell wurde das Treffen durch die Landesverbände VBE Mecklenburg-Vorpommern und VBE Schleswig-Holstein sowie den Brandenburgischen Pädagogen-Verband BPV unterstützt. Für diese richtungsweisende Kooperation bedankte sich der Landesvorsitzende Michael Blanck in seinem Grußwort.

 

Eine engere Zusammenarbeit ist wünschenswert
Nachmittags gab es Besuch vom VBE-Bundesvorsitzenden Udo Beckmann, der es sich trotz vollem Terminkalender nicht nehmen lassen wollte, persönlich vorbeizuschauen und ein paar Worte mit den Landessprecher(inne)n des Jungen VBE zu wechseln.Ähnlich wie beim Jungen VBE wünscht er sich auch bei den Landesverbänden eine engere Zusammenarbeit und ein deutlicheres Hervorheben der Zugehörigkeit zum VBE, um gemeinsam stärker auftreten zu können und mehr Präsenz zu zeigen.
Aktuell hat sich der VBE Bund mit der forsa-Umfrage zum Thema „Gewalt gegen Lehrkräfte“ gut in der Öffentlichkeit positioniert und Meinungsführerschaft übernommen. Da sich bei den letzten groß angelegten Umfragen zeigte, dass diese ein immer wichtigeres Instrument der Öffentlich- keitsarbeit sind, wird der VBE auch in Zukunft solche Umfragen und Erhebungen in Auftrag geben.Große Zugpferde für die Öffentlichkeitsarbeit des VBE Bund und seiner Landesverbände sind neben den bundesweit beachteten Umfragen wie „Gewalt gegen Lehrer“ die beiden großen Deutschen Lehrertage in Leipzig und Dortmund und der immer größeren Anklang findende Deutsche Schulleiterkongress in Düsseldorf. Da der Junglehrertag des VBE Nordrhein-Westfalen so eine gute Resonanz bekommt, wird angedacht, in Zukunft auch einen Bundes-Junglehrertag eventuell in Kooperation mit einem der großen Landesverbände zu organisieren und anzubieten.
Öffentlichkeit und Neuausrichtung des VBE Bund
Im Anschluss stellte Anne Roewer, Pressereferentin des VBE Bund, das neue Kommunika-tionskonzept des VBE vor, mit dessen Hilfe aktuelle Herausforderungen, wie zum Beispiel eine größere Öffentlichkeit für Positionen und Themen herzustellen und gleichzeitig ohne Niveau-verlust gegen die Konkurrenz zu bestehen, gemeistert werden sollen.
Landesverbände kämpfen mit ähnlichen Problemen
Bevor das Bundestreffen Samstagmittag endete, berichteten die Landessprecher/-innen aus ihren Landesverbänden. Hierbei kristallisierte sich heraus, dass es, obwohl Bildung auf Landesebene geschieht, durchaus gleiche Probleme und Themen gibt, die sich für eine gemeinsame Kommunikation und die Schaffung von mehr Öffentlichkeit anbieten. So wurde unter anderem von einer ungerechten Bezahlung von Grundschullehrkräften, Inklusion und von Problemen bei der Nachwuchsgewinnung gesprochen. Gerade Letzteres wird alle Bundeslän- der immer wieder vor größere Aufgaben stellen, denn nur mit einer gesunden Nachwuchsge-winnung kann eine erfolgreiche Gewerkschaftsarbeit gesichert werden. Denn ähnlich wie in den Lehrerzimmern wird es auch in den Gewerkschaften und bei den Junglehrervertretungen in den kommenden Jahren zu einem Generationswechsel kommen.
So war dann auch die Verabschiedung des langjährigen Landessprechers des Jungen VBE Niedersachsen, Quint Gembus, der letzte Punkt auf der Tagesordnung. Quint konnte die Arbeit des Jungen VBE durch seine kritischen und anregenden Beiträge sehr bereichern und voran- treiben. Zwar wird der Junge VBE in Zukunft auf ihn verzichten müssen, aber dem VBE Nieder-sachsen bleibt er als stellvertretender Landesvorsitzender erhalten.
                                                                                                                                                                                Knut Oberdiek
                                                                                                                                                          Verantwortlicher für Junglehrer im SLV


Landesgeschäftsstelle VBE


VBE-Landesgeschäftsstelle
Frau Birgit Hartje

Ellernstraße 38, 30175 Hannover
Tel.:  0511/3577650, 
Fax:  0511/3577689
Mail: mail@vbe-nds.de


Öffnungszeiten
Mo.u Mi.   08.30 bis 14.00 Uhr
Di.             08.30 bis 16.30 Uhr
Do.            08.30 bis 15.30 Uhr
Fr.:             08.30 bis 13.30 Uhr

 

 
 

Eure Vertreter im VBE Niedersachsen

Lehrer werden und sein ist alles andere als einfach. Das merken wir selber jeden Tag und bekommen es durch viele Gespräche und E-Mails von Kollegen mit.
Wir freuen uns auf eure Fragen und Anregungen!

Kontakt zum jungen VBE

Anette Sporkmann
 
 

Annette Sporkmann
Landessprecherin Junger VBE

 
 
 

Katharina Rolfs
Studentensprecherin Nds.
krolfs@uos.de

 

Eure regionalen Anspechpartner

 
 

Mareike Messner
Regionalsprecherin Hann./BS
m.messner@vbe-nds.de

Christina Andree
Regionalsprecherin Hann./BS
c.andree@vbe-nds.de

Daniela Bachl
Regionalsprecherin Lüneburg
d.bachl@vbe-nds.de

Marco Lammers
Regionalsprecher Weser-Ems
m.lammers@vbe-nds.de

Weitere überregionale Ansprech-partner könnt ihr der folgenden Aufstellung entnehmen. Hier!


Veranstaltungen

 
 

© Verband Bildung und Erziehung | Landesverband Niedersachsen | Ellernstraße 38 | 30175 Hannover