Auf ein Wort - Digitalpakt

Liebe Kolleginnen und Kollegen, endlich ist es so weit. Die Eckpunkte für die Umsetzung des Digitalpaktes liegen auf dem Tisch. 470 Millionen Euro vom Bund und weitere 52 Millionen Euro vom Land Niedersachsen stehen den Schulen für die Verbesserung der IT-Bildungsinfrastruktur bis 2024 zur Verfügung. Neben einem Sockelbetrag von 30.000 € für jede Schule gibt es eine „Kopfpauschale“
von 430 € je Schüler (GS 215 € ). Gegenwärtig wird eine Förderrichtlinie erarbeitet, nach der Schulträger ab August 2019 Mittel aus dem Digitalpakt beantragen können. Erste Fördergelder könnten dann ab 2020 fließen. Das ist eine Menge Geld, aber es gibt auch eine
Menge offener Fragen.

  • Wie soll digitaler Unterricht in Niedersachsen eigentlich aussehen? Welche Inhalte sollen vermittelt werden?
  • Wie wird die Administration und Ersatzbeschaffung geregelt?
  • Was passiert nach dem Ende der Anschubfinanzierung? Müssen die Kommunen die Weiterfinanzierung dann allein bewältigen?
  • Wie sollen Schulen den datenschutzrechtlichen Vorgaben gerecht werden – etwa beim Prinzip „Bring Your Own Device“ für den Einsatz der Endgeräte?

Diese und weitere Fragen sind noch ungeklärt. Man gewinnt den Eindruck, das Land verteilt das Geld .........mehr!

© Verband Bildung und Erziehung | Landesverband Niedersachsen | Ellernstraße 38 | 30175 Hannover

Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Mehr InformationenVerstanden