Eine für alle – alle in einer

100 Jahre Grundschule – eine Bilanz
Im Sommer 2019 feiert die Grundschule als eigenständige Schulform in Deutschland ihren 100. Geburtstag. Mit der Verabschiedung der Weimarer Reichsverfassung am 31. Juli 1919 wurde sie von Klasse 1 bis 4 als obligatorische Schule für alle Kinder erstmals fest- geschrieben, mit dem Ziel, das ständische Schulsystem zu beenden und Schule für einen demokratisch verfassten Staat und eine sich demokratisch entwickelnde Gesellschaft zu sein. Wir haben dies zum Anlass genommen, um mit dem Bundesvorsitzenden des VBE, Udo Beckmann, über die Institution Grundschule zu sprechen.
Herr Beckmann, 1919–2019, was ist, damals wie heute, die besondere Errungenschaft, die sich mit Grundschule verbindet?
Klare Maxime der Grundschule war damals wie heute, die eine Schule für alle zu sein. Keine andere Schule verwirklicht den Anspruch auf ein inklusives Bildungssystem so wie die Grundschule. ..........mehr!

© Verband Bildung und Erziehung | Landesverband Niedersachsen | Ellernstraße 38 | 30175 Hannover

Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Mehr InformationenVerstanden