„Vogelschiss*“ macht blind für historisches Ge-Wissen

Nach der Installation eines Meldeportals für Lehrkräf­te durch die AfD­Fraktion in der Hamburgischen Bür­gerschaft planen dies laut Medienberichten weitere Fraktionen u. a. in Baden­Württemberg, Berlin, Bran­denburg und Sachsen – neuerdings auch in Nieder­sachsen.
Wir lassen uns nicht einschüchtern!
So lautet die Presseerklärung des VBE-Bundesverbandes zu diesen unerhörten, bundesweiten Vorgängen gegen Lehrkräfte. VBE-Bundesvorsitzender Udo Beckmann reagierte darauf scharf: „Die AfD nutzt hier Methoden vergangener Jahrzehnte. Auf den Portalen sollen mutmaßliche Verstöße gegen das Neutralitätsgebot angezeigt werden. Wenn die Lehrkraft also die Bandbreite demokratischer Äußerungen im Unterricht einbringen soll, darf sie die AfD weder auslassen noch schlecht über sie berichten. Damit möchte die AfD also auf die wohlwol-
lende Auseinandersetzung hinwirken. Denunziantentum und Gesinnungstreue haben aber keinen Platz in einer demokratischen Schule!“
Die Meldeportale hält der VBE­Bundesvorsitzende aus verschiedenen Perspektiven für bedenklich:

  • „Was für ein Bild von Lehrkräften wird hier offenbart? Lehrkräfte schwören einen Eid auf die Landesverfassung, sind den Schulgesetzen verpflichtet und geben jeden Tag ihr Bestes, um den Kindern und Jugendlichen bestmögliche Bildungschancen zu gewährleisten. Die AfD sollte ein Interesse daran haben, dass die Schülerinnen und Schüler zu selbstständigen Erwachsenen her-anwachsen und wohlüberlegte Entscheidungen treffen können. Dazu gehört auch, natürlich auf den Festen des Beutelsbacher Konsenses, Kontroversen in der Politik auch kontrovers zu diskutieren ...“
  • „Was für ein Bild von Kindern und Jugendlichen wird hier gezeichnet? Schülerinnen und Schüler sind nicht unmündig. In der Schule lernen sie Demokratie kennen, können sich und ihr Potenzial entfalten und wissen natürlich auch um Möglichkeiten, sich mit Lehr-kräften auseinanderzusetzen. Neben dem direkten Gespräch allein oder im Klassenverband können die Jüngeren insbesondere ihre Eltern hinzuziehen, die Älteren auf Vertrauenslehrkräfte zugehen. Immer sind Klassen-, Kurs- und Schulsprechende Ansprechpartner. Auch die Schulleitung kann einbezogen werden. Auf vermeintliche Hilfe von außen ist die Schulgemeinschaft nicht angewiesen ...“
  • Was machen die AfD-Fraktionen mit den gesammelten Daten? Die Meldung einer vermeintlich nicht neutralen Lehrkraft enthält hochsensible Daten, die Lehrerinnen und Lehrern potenziell schaden können ...“ Deshalb erwartet der VBE Niedersachsen, dass die Ankündigung von der nds. Landtagsfraktion nicht umgesetzt wird: ............mehr

© Verband Bildung und Erziehung | Landesverband Niedersachsen | Ellernstraße 38 | 30175 Hannover

Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Mehr InformationenVerstanden